Fachmarktzentren werden Investors Liebling

Die MEC METRO-ECE Centermanagement hat zusammen mit den Partnern Corpus Sireo, GfK, Handelsimmobilien Report, Henderson Global Investors und Dr. Lademann & Partner den ersten Bericht über den Fachmarktzentrenmarkt in Deutschland mit dem Titel „Fachmarktzentren in Deutschland. Überblick. Trends. Chancen.“ verfasst. Das 118 Seiten starke Werk wurde am 7. Oktober auf der Expo Real in München der Öffentlichkeit präsentiert.

Zum Einstieg liefert der Marktbericht umfassende Definitionskriterien zur Abgrenzung verschiedener Typen von Einkaufszentren. Vor allem aber gibt er einen qualifizierten Überblick über Fachmarktzentren in Deutschland, z.B. hinsichtlich Anzahl, Wettbewerb, Kundenpotentialen. Ferner analysiert er in historischer Perspektive die treibenden Faktoren der Entwicklung der Fachmärkte als wichtigen Determinanten für die Entwicklung von Fachmarktzentren.
Der zweite Teil der Publikation beschäftigt sich mit den Anforderungen der wichtigsten Marktteilnehmer – Investoren, Mieter und Verbraucher. Es werden die Bedürfnisse und Sichtweisen der jeweiligen Gruppe dargelegt, auch hinsichtlich künftiger Anforderungen. Dies erfolgt u. a. auch auf Basis von Innenansichten aus den drei Gruppen.
Danach steht die Wettbewerbsfähigkeit des Fachmarktzentrums als Betriebsformat im Mittelpunkt, u. a. mit den Aspekten Zukunftsfähigkeit, konzeptionelle Anforderungen und baurechtliche Rahmenbedingungen. Ein weiterer zentraler Aspekt des Kapitels sind Stellschrauben und Chancen für Werterhalt und Wertsteigerung von Fachmarktzentren, beispielsweise Nebenkostenmanagement und Mallvermarktung. Im letzten Kapitel wird anhand von Praxisbeispielen dargelegt, wie die Potenziale von Fachmarktzentren in realen Objekten realisiert wurden.

Transparenz schaffen und Potenziale aufzeigen
„Mit der Publikation möchten wir einen Beitrag zur Transparenz des Marktes für Fachmarktzentren leisten“, sagt der COO der MEC, Christian Schröder. Der Head of Real Estate Consulting GeoMarketing der GfK, Manuel Jahn, fügt hinzu: „Die vorliegenden flächendeckenden und validen Informationen sollen dazu beitragen, die Chancen und Potenziale von Fachmarktzentren aufzuzeigen.“ „In Großbritannien sind Fachmarktzentren bereits seit vielen Jahren eine eigene und wichtige Assetklasse. Diese Entwicklung ist in Deutschland nun auch vollzogen worden“, meint Thilo Wagner, Director of Property (Europe) und Fondsmanager des Henderson German Retail Income Fund. „Gerade das Format des Retail Centers bzw. der hybriden Mall bietet Anlegern ein gutes Risiko-Rendite-Verhältnis“, ergänzt der Executive Director und Fund Manager bei Corpus Sireo, Hans Stuckart. Der Geschäftsführer von Dr. Lademann & Partner, Uwe Seidel, weist auf einen wichtigen Punkt hin: „Das vorhandene Baurecht für Bestandsnutzungen ist ein Wert an sich.“ „Eigenkapitalgetriebene Investoren bevorzugen Fachmarktprodukte, die revitalisiert werden müssen und kurze Mietvertragslaufzeiten haben. Hier dürfte das größte Marktpotenzial liegen“, erklärt die Chefredakteurin des Handelsimmobilenreports, Ruth Vierbuchen. „Genau darin liegen die größten Marktpotenziale und Chancen für die Zusammenarbeit der Eigentümer mit professionellen und erfahrenen Dienstleistern”, ergänzt Jörg Wege, Head of Strategic Development M&A der MEC.